Hautpflege-Tipps & schnelle Schönmacher | Belle Kosmetik
Hautpflege ohne Parabene
unabdingbar

Hautpflege

Die Haut ist unser grösstes Organ. Durch sie sind wir wasserdicht und sie hält unseren Körper zusammen. Am Körper haben wir Kleider zum Schutz. Unser Gesicht ist den äusseren Einflüssen immer ausgesetzt. Die Umweltbelastung wird immer stärker, das ist nicht mehr wie zu Grossmutters Zeiten. Deshalb benötigt die Gesichtshaut besondere Aufmerksamkeit.

Warum aber Wasser alleine nicht ausreicht und warum auch morgens eine gründliche Hautreinigung nötig ist - hier des Rätsels Lösung und weitere Hautpflege-Tipps:
 

Das A und O der Hautpflege

Reinigen & Klären

Warum ist das richtige Reinigungspräparat so wichtig? Das wasche ich doch eh wieder ab? Eine Frage, die wir Kosmetikerinnen von unseren Kunden häufig hören.

Die Pflege abends ist klar: Die Produktion von Schweiss und Talg, die Umweltbelastung, Make-up und unsere Hände im Gesicht, das sind Gründe genug, der Haut abends ein schönes Cleansing zu gönnen. Die beste Creme der Welt bringt nichts, wenn Sie kein oder ein silikon- oder mineralölhaltiges Reinigungsprodukt verwenden. Denn Sie legen damit einen Film (wie eine Folie) über Ihre Haut.


Nachts, wenn wir schlafen, arbeitet die Haut. Schlackenstoffe liegen morgens auf der Haut. Zudem kann eine Belastung der Haut durch Milben dazukommen. Deshalb ist es empfehlenswert, die Haut auch morgens mit einem Reinigungs-Präparat zu reinigen, da wir den angelösten Schmutz nicht wieder in die Haut einmassieren wollen mit der Pflege.

Haben Sie schon einmal probiert, eine Spaghetti-Pfanne ohne Putzmittel zu reinigen? Wasser alleine kann Schmutz nicht binden. Verwenden Sie immer ein passendes Reinigungspräparat mit Wirkung, das Ihre Haut aufnahmefähig macht für die nachfolgende Pflege.

 

Für den perfekten Abschluss jeder Hautreinigung ist das Gesichtswasser unerlässlich.

 

Im Wasser ist viel Kalk enthalten, was unsere Haut austrocknet. Dieser wird durch Gesichtswasser (auch Tonic oder Lotion genannt) neutralisiert. Anschliessend aufgetragene Produkte können sparsamer dosiert werden, denn die Haut wird sofort aufnahmefähiger. Mit einem Gesichtswasser kann man bereits auf den Hautzustand eingehen, also die perfekte Vorbereitung für die nachfolgende Pflege.

 

Die Kosmetikerin empfiehlt: morgens und abends Reinigung und Gewichtswasser

Masken, Seren und Co.

Schnelle Schönmacher

Ja, manchmal braucht die Haut einfach mehr. 

 

Der Wechsel von Jahreszeiten, Sonne und Meer oder Stresssituationen können die Haut belasten. 

gesunde Kosmetik Luzern

Masken

Eine je nach Wunsch wohltuende, beruhigende oder straffende Spezialmaske ist ein gerne gesehener Abschluss jeder Gesichtsbehandlung im Kosmetikstudio. Und das macht auch Sinn. Gefühlt einen Zentimer dick aufgetragen und 20 Minuten Einwirkzeit war vor 20 Jahren. Heute wirken Masken schneller und als Konzentrat.

 

Nun zu Ihrer Maske in der Heimpflege. Ganz ehrlich, wie oft haben Sie schon eine Maske gekauft, die dann in Ihrem Spiegelschrank alt geworden ist? Wer nimmt sich wirklich die Zeit, diese Aufzutragen und dann nochmals einen Gang ins Bad zum Abwaschen? Das wird eher selten konsequent angewandt. Hier empfiehlt sich eine Maske, die gleich Ihre Nachtpflege ersetzt und bequem über Nacht draufbleiben darf. Ausnahmen sind talgminimierende Masken, die müssen abgewaschen werden.

Mehr Wirkstoffe

Bei anspruchsvoller Haut und Ihrem Wunsch nach Hautverbesserung macht es Sinn, die Hautpflege mit einem Serum/Concentrate zu ergänzen. Diese enthalten Wirkstoffe in höherer Konzentration und gehen gezielt auf ein aktuelles Bedürfnis der Haut ein. Setzen Sie auf innovative und stark konzentrierte Wirkstoffe für eine optimale Wirkung. Dies benötigt fachliche Beratung. 

 

Anwendungshinweis

Concentrate/Seren und Co. sind immer als Ergänzung unter die Pflegecreme anzuwenden und sind kein Ersatz für eine schützende Creme. Der Sinn dieser schnellen Schönmacher ist eine zusätzlich Nährung der Haut. 

Weg von den kratzenden Körnern

Peeling? Ja, aber sanft!

Unsere Hautzellen erneuern sich permanent. Mit einem Peeling wird diesem Effekt nachgeholfen, denn abgestorbene Hautzellen werden entfernt, was die Hauterneuerung beschleunigt.

 

Achtung: Mechanische Peelings im Gesicht (die mit den kratzenden Körnern) gehören der Vergangenheit an. Auf Dauer ruinieren sie die Gesichtshaut. Eine Verdünnung der Haut, Couperose und eine frühzeitige Hautalterung sind die Folgen. Zudem belastet das meistens enthaltene Mikroplastik die Umwelt. Die moderne Kosmetik setzt auf Enzympeelings. Diese entfernen auf sanfte Art und noch gründlicher in der Tiefe die abgestorbenen Hautzellen und machen die Haut streichelzart. Enzyme auf der Haut arbeiten nach dem selben Prinzip wie die Enzyme in unserer Magensäure, die unsere Nahrung aufspalten. 

 

Das Ergebnis ist eine reine, strahlende und straffe Haut. Der Stoffwechsel wird angekurbelt. Wirkstoffe können besser aufgenommen und Schlacken abgetragen werden.

 

Ein Enzympeeling gehört in jedes Hautpflege-Konzept. 1 bis 2 Mal wöchentlich 15 Minuten einwirken lassen. Je unreiner die Haut ist, desto öfter empfehlen wir es anzuwenden. Je nach Präparat und Hautzustand darf es auch über Nacht draufbleiben.

Passend & konsequent

Wie viel ist zu viel des Guten?

Weniger ist mehr - dafür konsequent.

 

Wie viel Special-Behandlungen und Luxus-Kuren braucht die Haut?

 

Das kommt ganz auf Ihre Bedürfnisse, Wünsche und auf den Hautzustand an. Auf jeden Fall ist eins klar: Die richtige Heimpflege und zwar täglich 2x, steht über jedem Special-Treatment.

 

Unerlässlich sind Reinigung, Klärung, Nahrung und Schutz 2x täglich. Das reicht, um die Haut gesund zu erhalten und den natürlichen Alterungsprozess zu unterstützen. Vorausgesetzt, Sie sind gut beraten und verwenden die zum Hautzustand passende Pflege.

 

Möchten Sie allerding mehr erreichen und der Hautalterung entgegenwirken? Ihre Haut ist strapaziert und unter Stress? Oder steht das Klassentreffen vor der Türe? Dann darf es gerne etwas mehr an HighTech-Behandlungen und Spezial-Präparaten sein.