Naturkosmetik Definition und Information | Belle Kosmetik
Naturkosmetik ohne Parabene
von Mutter Erde

Naturkosmetik

Der Begriff Naturkosmetik tönt vielversprechend. Doch was steckt hinter dem Wort? Eines ist klar: "Naturkosmetik" ist ein nicht geschützter Begriff, der uns leider oft zu Unrecht auf die falsche Fährte lockt.

Nur wegen einem Tropfen Jojobaöl in einem Präparat heisst es noch lange nicht, dass dieses schadstofffrei ist. Dies zeigt der verlinkte Bericht.

Bericht über Naturkosmetik
Fluch & Segen

Die Kraft der Natur

Grundsätzlich kann Natürliches einfacher von unserem Körper aufgenommen und verarbeitet werden. Aber Achtung, Natur kann z.B. auch giftig sein! Die Wirkung und Farbe des Naturstoffes kann variieren. Natürliche Inhaltsstoffe haben also nicht nur Vorteile und es ist Vorsicht geboten vor irreführenden Werbeaussagen.

 

Beispielsweise kann in einem Produkt Teebaumöl enthalten sein. Dieses darf dann vom Hersteller als Naturkosmetik bezeichnet werden. Das ist ja nicht gelogen, es ist eine natürliche Substanz enthalten. Dass aber gleichzeitig auch hautverschliessende Erdöle, Parabene (Konservierungsstoffe, die in Verdacht stehen, Krebs auszulösen) oder allergieauslösende Parfüms zugemischt wurden, wird dem Konsumenten oft vorenthalten. Informieren Sie sich also immer genau, was in einem Präparat enthalten ist und lassen Sie sich von einer Fachperson beraten. 

Naturkosmetik Inhaltsstoffe
Tierversuche

Vegane Kosmetik

Das Gesund­heits­be­wusst­sein und eine ver­ant­wor­tungs­volle Hal­tung unserer Gesell­schaft zum Schutz von Natur und Umwelt nimmt immer mehr zu. Dies wirkt sich auch auf die täg­liche Hautpf­lege aus. Doch was steckt hinter dem Ausdruck "vegane Kosmetik"? Der Verzicht auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs und Tests an Tieren macht Kosmetik zu veganer Kosmetik.

 

Allerdings ist der Begriff "vegan" nicht geschützt. Das bedeutet, eine Garantie für Verzicht auf Tierversuche gibt es nicht. Ist Ihnen dies sehr wichtig, dann lassen Sie sich das zusätzlich bestätigen.